IHK und Kooperationsfirmen coachen Berufskolleg

Es warten immer neue Aufgaben und Chancen

IHKKoop02 Bild01-364kB

Die Schule ist nicht nur ein Ort des Unterrichts, sondern auch der beruflichen Orientierung. Für rund 150 Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schulen Bretten (BSB) bot die Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe in Zusammenarbeit mit fünf Kooperationsfirmen eine solchen Tag der beruflichen Orientierung an.

IHKKoop01" Bild01-298kB

Schulleiterin Barbara Sellin freute sich, Annemarie Herzog und Deborah Siebert von der IHK begrüßen zu dürfen und dankte der Beauftragten für Berufsorientierung Sabine Titz und dem Abteilungsleiter des Berufskollegs Gerd heilig für die Organisation. Die IHK-Experten machten danach deutlich, dass die berufliche Karriere nur dann erfolgreich starten könne, wenn das gewählte Studium oder die ausgesuchte Ausbildung auch zu einem passe. „Das Speed Dating der IHK-Karlsruhe mit ihren Ausbildungsbetrieben kann sehr hilfreich für euch sein, weil ihr schnell erkennt, was euch liegt.“ Zwei Ausbildungsbotschafter der Firma Select berichteten anschließend von ihren bisherigen beruflichen Werdegängen, ihren Plänen für die Zukunft und dass eine einmal getroffene Entscheidung für einen Ausbildungsberuf oder ein Studium nicht für alle Ewigkeit zementiert sei, sondern immer neue Aufgaben und Chancen warten, wenn man sich denn verändern wolle. Nach einem spannenden Berufeparcours in den Bereichen Handel (Fa. Aldi), Technik (Fa. Blanc & Fischer und Fa. Klumpp) sowie Informationstechnik (Fa. Seeburger), gab Britta Heneka lehrreiche Impulse zum Thema „Knigge im Alltag“, bei dem es unter anderem um korrekte Verhaltensweisen im Vorstellungsgespräch ging. Besonders das Berufeparcours bot den Schülern die einzigartige Möglichkeit, unverbindlich in verschiedene Branchen zu schnuppern und gleichzeitig Kontakte für Praktika und Ausbildungs- oder Studienplätze zu knüpfen.