Keine Smartphones beim Handel mit Wertpapieren

BSB-Schülerteam erreicht dritten Platz beim Planspiel Börse

TDOT01 Bild01-588kB

Man nehme 50.000 Euro Startkapital, hochmotivierte und bestens vorbereitete Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Abteilung und heraus kommt ein hervorragender dritter Platz beim „Planspiel Börse“ der Sparkasse Kraichgau. Ende Februar fand die Siegerehrung des Planspiels statt. Bei dem Spiel startet man mit einem fiktiven Startkapital von 50.000 EUR. Innerhalb der Spielphase sollten die Lernenden das Geld durch geschickte Aktienkäufe und -verkäufe das Startkapital vermehren. Das Team der Klasse W3KIT mit den Schülern Maurice Bauer, Felix Dietrich, Vivienne Mayer, Yannick Neumann, Julian Weiß und André Zuber schaffte es in der Depotwertung Nachhaltigkeit auf den dritten Platz.

TDOT03 Bild01-571kB

Am Stuttgarter Hauptbahnhof wurde die Gruppe mit ihrer Lehrerin Sabine Tietz in Empfang genommen. Danach stand ein Besuch der Börse Stuttgart an, wo Oliver Hans, der Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse die Gäste aus Bretten begrüßte. Vorab wurden alle auf die Galerie geführt, um einen Blick aufs Börsenparkett zu werfen. Dabei wurde von Hans über die die Arbeit eines Börsenmaklers informiert. So war zu erfahren, dass ein Wertpapierhändler kein Smartphone am Arbeitsplatz haben darf. Damit sollen Insidergeschäfte vermieden werden. Im Anschluss daran gab es einen kleinen Imbiss und einen Vortrag über die Geschichte der Stuttgarter Börse und die Veränderungen im Wertpapierhandel. Insbesondere die Bedeutung der IT-Abteilung wurde herausgestellt: Heutzutage stellen nicht die Wertpapierhändler die größte Gruppe der Mitarbeiter der Börse Stuttgart, sondern der IT-Bereich mit über 170 Arbeitsplätzen. Einige Anekdoten und Fachsimpeleien über geschickte Aktienanlagen rundeten Besuch bei der Börse Stuttgart ab. Dann stieg die Spannung, denn nun folgte im Anschluss die Siegerehrung. Die Platzierungen waren zuvor nicht bekannt und so freuten man sich über einen wunderbaren dritten Platz. Schließlich gab jedes Team in einem kurzen Statement seine Anlagestrategie bekannt. Ein gemeinsames Mittagessen in der Sparkassen-Akademie Stuttgart rundete den erlebnisreichen Vormittag ab.