Schulleiterin Sellin in den Ruhestand verabschiedet

„Ich fühle mich geehrt und bin zutiefst dankbar“

SCHLUESSEL Bild01-364kB

Nach 19 Jahren hieß es, Abschied zu nehmen und gleichzeitig das Wirken der Frau zu würdigen, die die Geschicke der BSB und damit die Geschicke der beruflichen Bildung in und um Bretten fast zwei Jahrzehnte geführt, gestaltet und geprägt hat. Am letzten Tag des Schuljahres 2020/2021 fanden sich bei anfangs trübem Wetter im blumengeschmückten Innenhof der BSB Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Schulverwaltung und Schule ein, um Barbara Sellin in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden.

BAUER Bild01-364kB

„Wie gerne hätten wir diese Veranstaltung im großen Rahmen zelebriert. Die akuten Symptome der Pandemie wirken jedoch bis zum heutigen Tag“, bekundete Abteilungsleiterin Nicole Roeder, die an diesem Tag von Abteilungspräsidentin Anja Bauer vom Regierungspräsidium zum 1. August 2021 zur kommissarischen Schulleiterin bestellt worden war. Anja Bauer würdigte in ihrer Laudatio indes die entschlossene Schaffenskraft der scheidenden Schulleiterin, ehe sie die von Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterschriebene Entlassungsurkunde überreichte.

SCHNAUDIGEL Bild01-364kB

Landrat Dr. Christoph Schnaudigel lobte für den Schulträger die innovative Entwicklung der Schule, die Sellin stets auf dem neuesten Stand der Technik hervorragend vorangetrieben habe. Der Brettener Oberbürgermeister Martin Wolff dankte für die gute Nachbarschaft, Thomas Nowitzki aus Oberderdingen sprach für die Bürgermeister der Region launige Dankesworte. Gabriele Lintner von der Blanc und Fischer Holding dankte Sellin für die langjährige Zusammenarbeit, so sei man gemeinsam Vorreiter der IHK-Kooperation „Wirtschaft macht Schule“ gewesen. Für die 141 Lehrerinnen und Lehrer sprachen die Personalratsvorsitzenden Gerd Geweniger und Norbert Wolf stellvertretend ihren Dank aus, ehe das Abteilungsleiterteam mit Klaus Martin-Foos, Gerd Heilig, Sven Hölig, Andrea Neumann, Nicole Roeder und Alfred Woll ihren ganz persönlichen Dank mal geschliffen-pointiert, mal musikalisch-phrasiert darbrachten. Eine besondere Note hatte dabei das Bläserduo Foos und Woll, das von Beate Woll mit dem Saxofon zum Trio verstärkt wurde. Für die humorvolle Moderation und abwechslungsreiche Musik zwischen den Redebeiträgen zeichnete Bernd Neuschl verantwortlich.

„Ich fühle mich geehrt und bin zutiefst dankbar, dass ich den BSB 19 Jahre als Schulleiterin dienen durfte“, rief Sellin ihren Gästen zu. „Was die Zukunft der BSB betrifft, so wünsche ich eine gedeihliche Entwicklung und meiner Nachfolge eine glückliche Hand.“ Sellin betonte, dass Sie bei all den Erfolgen der vergangene Jahre nur der Motor gewesen sei. „Mitgetragen, ausgeführt und ausgestaltet haben meine Pläne immer das professionelle Abteilungsleiterteam und das gesamte engagierte Kollegium. Die Abteilungsleiter sind mir stets mit Aufrichtigkeit und Vertrauen begegnet.“ Das Lob ging ausdrücklich auch an die Assistentinnen und Assistenten und das gesamte Kollegium der BSB. Abschließend bedankte sich Sellin bei dem BSB-Eventmanagement und der Öffentlichkeitsarbeit sowie dem gesamten Mitarbeiterteam der Schul- und Hausverwaltung für die Organisation der rundum gelungenen Abschiedsfeier, an deren Ende schließlich eine strahlende Sonne die Wolken durchbrach, um die Sommerferien anzukündigen.